Calm

Au revoir

Closed.
happy ending am 23.2.08 18:45


Werbung


Die Hoffnung durch einen Stern ausdrücken, ...

... die Sehnsucht der Seele durch einen strahlenden Sonnenuntergang.
Vincent van Gogh.

Plain White T's - Hey There Delilah

Argh, toller Song. ♥ Das erste Mal hat ihn mir eine Freundin vor 2 Wochen vorgespielt, das letzte Mal wurde er bei Popstars wunderschön choreographiert. Ich habe mich augenblicklich in ihn verliebt ...
So wie in ihn?
Jaja, die erste Spanischarbeit des Jahres war lustig. Ehrlich.
Ungefähr so fühlen sich Herzinfarkte an. Aber wenigstens weiß ich nun, wo Spickzettel in Spanischklausuren eindeutig nicht hingehören:
In das Arbeitsheft selbst nämlich ...
Alles in allem war der Tag schön. ♥ Okay, nicht zuletzt lag das an bestimmten Menschen, an deren Gegenwart, deren Augen, deren Aura ... Den verliebten Gefühlen für diesen einen Menschen.
Er macht Tage einfach wunderschön, mit einem Blick. Einer Geste, seiner Gegenwart.
Spanische. Prinzessin am 8.10.07 17:08


Carpe diem.

Paolo Nutini - Last request

Sie taumelt durch die Straßen
Fast wie mit Liebe betrunken
Es ist Frühmorgens, 5:29
Und die ersten Sonnenstrahlen zerbrechen
An einer Fassade aus Grau und Tristesse
Sie schließt für einen Augenblick die Lider
Sie will nichts sehen und nichts hören
Sich nur in diesem Schattenspiel verlieren
Fast wie im Rausch

Und heute schreit er es von den Dächern:
"Nein, sie war niemals meine Marionette!"
Er fühlt ihre Sehnsucht in seinem Blut pulsieren
Und will noch immer an ein Trugbild glauben
Er klammert sich an die Erinnerung
An seine Muse

Sie fühlt sich wie von Eisenketten umrankt
Und ihrer Hoffnung beraubt
Seine Muse weiß
Dass sie auf einem Minenfeld balanciert
Und sie ahnt
Dass sie am Ende dieses Spiel verliert
Doch sie nennt es keinen Grund
Trauermiene zu tragen

Und heute schreit er es von den Dächern:
"Nein, sie war niemals meine Marionette!"
Er fühlt ihre Sehnsucht in seinem Blut pulsieren
Und will noch immer an ein Trugbild glauben
Er klammert sich an die Erinnerung
An seine Muse

Heute vergilben die Bilder in Kartons
Und die Ballettschuhe verstauben auf dem Dachboden
Ihre Haute Couture Masken
Liegen ihm zerbrochen zu Füßen
Und das "Warum?" wird totgeschwiegen.
Es ist weder Sarkasmus, noch Ironie
Doch er hat seine Muse nicht verdient

Und heute schreit er es von den Dächern:
"Nein, sie war niemals meine Marionette!"
Er fühlt ihre Sehnsucht in seinem Blut pulsieren
Und will noch immer an ein Trugbild glauben
Er klammert sich an die Erinnerung
An seine Muse

Er klammert sich an die Erinnerung
An seine Muse


Mein -Songtext. Es ist seit langer Zeit wieder ein Text, den ich selbst geschrieben habe und den ich wirklich von ganzem Herzen liebe. Seid lieb zu ihm.

Mh, zur Zeit gewinnen die Stimmungsschwankungen wieder die Überhand. In einem Moment lachend und glücklich, im nächsten in Tränen aufgelöst. Seltsamer Gefühlszustand.
Was ich jedoch weiß, ist, dass ich mich in diese kleinen Momente verliebt habe. In diese Sekunden, in denen du einfach lächelst, grüßt, da bist. Es sind diese Momente, die mich alles vergessen lassen. Da sind dann keine Gedanken von Unmöglichkeiten einer Liebe, von Kriegen und Leid und Traurigkeit -
Für diesen kleinen Augenblick ist die Welt einfach gut. Ganz so, wie sie ist.

Ich verliebe mich so sehr in dich ...
Melancholie ♥ am 4.10.07 19:37


Just hold me, Mister X ...

Maria Mena - Just hold me

Es ist wieder eine Zeit, in der ich einen Song brauche, den ich rauf & runter laufen lassen kann ... Dieses Mal ist es Just hold me. Ich ihn, er ist so schön traurig und romantisch. Und vor allem voller Sehnsucht nach einer einzigen Umarmung eines einzigen Menschen.
Argh, stressige Tage sind gut, Stress ist toll. Wenn man vollkommen erschöpft ist vom Tag, Kopf- und sonstige Schmerzen hat & nur noch ins heimische Bett (oder eine Hängematte in der Karibik) will, dann hat man viel weniger Nerven zum Nachdenken übrig. Es ist gut, wenn man körperlich nicht mehr in der Lage ist, sich den Kopf darüber zu zerbrechen, was er wohl gerade macht, ob er glücklich ist, wie stark die eigenen Gefühle sind ...
Es ist gut. Wirklich. Nur lassen sich diese Gedanken nicht verdrängen, denn selbst die stressigsten Tage sind irgendwann einmal vorbei. Man legt sich abends ins Bett, deckt sich zu & die Gedanken rotieren ... Im Kreis, immer und immer wieder. Gefühle, Liebe, Momente & Dinge, die man zu wissen glaubt ...
Ich wollte mich doch eigentlich nicht mehr verlieben. Nicht mehr in ihn. Ich habe noch so klar die Nacht nach dieser einen Hochzeit vor Augen. Die Nacht, in der ich mich in ihn verliebt habe. Dann den Abend mit unseren Corres im Point, als er auch dort war. Ich glaube, diese Bilder werde ich noch sehr lange vor Augen haben, weil es eine Zeit war, in der ich sehr viel geweint habe. Damals war alles zu viel, alle Dinge und jedes Gesicht. Im Vergleich zum März 2006 haben sich die Dinge also zum Positiven verändert ...
Tja, wie erklärt man das seinem unglücklich verliebtem Seelenleben?

Mademoiselle
Melancholie ♥ am 20.9.07 20:47


In Gedanken bei dir.

Paolo Nutini - New shoes

Ja, in Gedanken bin ich bei ihm. Und zwar nur bei ihm.
Tagsüber in Tagträumen, nachts in nächtlichen Träumen.
Soviel zu dem Thema sich nicht verlieben wollen ...
Irgendwie machen sie glücklich, diese Gefühle. Das tut Liebe ja normalerweise auch. Andererseits ... Stimmt es auch traurig, melancholisch. Und ganz egal, wie sehr meine Gedanken auch im Kreis wandern, sie kommen nicht weit ...
Heute Abend ist Javelin & ich habe eigentlich nicht mal wirklich Lust. Mal schauen, was der Abend dennoch so bringt ...

Ich ♥ dich ...
Melancholie ♥ am 15.9.07 18:21


Rio de Janeiro

... das ist der Ort, an dem ich jetzt unheimlich gerne wäre.

Paolo Nutini - These streets

Der erste Schultag war ... Beschissen?! Ja, das trifft es ganz gut.
Stundenplan doof (ich hatte ja nur gehofft, dass ich keine Doppelstunden Mathe ertragen muss - aber dass dazu auch noch Physik, Chemie & Bio im Doppelpack dazukommen, hab ich ehrlich nicht erwartet ... haha), Lehrer teils doof, Leute auch.
Andererseits aber auch wieder echt tolle neue Leute, von daher ...
Argh, ich brauche schon wieder Ferien. Nervtötend das alles. Konnte auch nur noch schlimmer werden, nachdem der Tag schon im Physiksaal begonnen hatte ...
Und ich will mich nicht verlieben. Nicht noch einmal. Und nicht in ihn. Nicht unglücklich, so wie die Male zuvor.
Ich will am liebsten nach Rio de Janeiro. In einer Hängematte liegend zuschauen, wie die Sonne sich langsam über den von Palmen gesäumten Strand senkt. Ganz weit weg sein von Schulstress, von nervtötenden Lehrern, unsympathischen Leuten & Doppelstunden Naturwissenschaften.
Ach und ja:
Jeglichem Gefühlschaos entfliehen.

Melancholie ♥ am 10.9.07 17:28


Scheinwerferlicht?

Enrique Iglesias - Hero

Mh, ich nehme den Eintrag vom letzten Mal zurück. Okay, den Wunschzettel behalte ich, aber das mit der Vorfreude hat sich gestern irgendwie getrübt.
Ich kriege diese leichte Panik jedes Jahr zum Ende der Sommerferien. Meistens legt sie sich nach ein, zwei Wochen wieder, aber die Nacht davor, hui ...
Ich mag noch ne Woche, am besten 2.
Und mal abgesehen davon, dass ich bete, dass ich & meine beste gestern aneinander vorbeigeredet haben und vollkommen verschiedene Typen meinen (wobei ich das stark bezweifle, aber man wird ja wohl noch einmal träumen dürfen ...), fängt dieses verwirrende Gefühlschaos schon wieder an.
Ich hatte mir doch so vorgenommen, mich das nächste Mal nicht unglücklich zu verlieben.
Wobei ... Verliebt? Nicht wissen mag.

Melancholie ♥ am 9.9.07 19:53


 [eine Seite weiter]

Design ♥ & Designer ♥
Gratis bloggen bei
myblog.de